Sarmizegetusa dacica in timpul stapanirii romane



Subiect: Nach dem Siege der Homer im dakischen Kriege von 105-106 u.Z. und der Eingliederung Daziens in das Imperium wurde aus Sicherheitsgrunden die dakische Bevolkerung aus der Gebirgszone sudlich von Orastie evakuiert und in anderen Gegenden der Provinz angesiedelt. In Gradistea Muncelului, dem dakischen Sarmizegetusa und Hauptsatz der dakischen Konige, wurde alles systematisch zerstort, was an das fruhere dakische Leben erinnerte und einige Bauten militarischer oder anderer Art errichtet, die aus der Zeit nach 106 u.Z. stammen. Die Befestigungsmauer der Burg wurde, ohne die dakische Bautechnik zu berucksichtigen, mit Materialien aus den zerstorten Heiligtumern wieder in Stand gesetzt, im Inneren der Burg ein Steinmortelbau errichtet und sudlich der Burg eine Badeanlage erbaut. Holz- oder Ziegelhauser (Baracken) wurden in der Burg oder im zerstorten heiligen Bezirk der Daker angelegt. In allen diesen Bauten erscheinen Erzeugnisse und Gegenstande eindeutig romischer Herkunft. Ebenso wurden hier auch drei Inschriften der LEG IIII FF und acht Steindenkmaler gefunden, die den Sieg uber die Daker verherrlichen.


Responsive image